PDF-Dateien mit GoodReader editieren

Das iPad ist mittlerweile mein ständiger Begleiter auf Reisen und zu allen Terminen.  Mit dabei sind PDF und PowerPoint-Dateien.  Auch kurze Notizen bzw. Sofortmitschriften schreibe ich über das Tablet.

Das Anzeigen von PDF klappt zwar auch mit Boardmitteln wie iBooks, doch die Kommentar- und Markierungsfunktion fehlt mir. Somit kommt man nicht um die App „GoodReader“. Die App bietet all diese PDF-Funktionen und noch viel mehr.

Dazu gehört, dass die App alle gängigen Dateiformate anzeigen kann. Viele lassen sich auch bearbeiten. Dazu stehen umfangreiche Werkzeuge zum Markieren, Kommentieren und Manipulieren zur Verfügung. Mein Schwerpunkt liegt hier auf das Markieren und Kommentieren von PDF-Dokumenten.

Besonders charmant finde ich die Möglichkeit,  Cloud-Dienste wie Google Drive, Dropxbox, WebDav-Server oder viele andere einbinden zu können. Man kann sogar den eigenen NAS-Speicher nutzen. Ich mache es so, dass ich eine VPN-Verbindung nach Hause aufbaue und dann „lokal“ auf den NAS-Server zugreife. So ist z.B. meine Projektübersicht auf allen Geräten erreichbar.

Für den direkten Datenaustausch gibt es eine Lösung mittels WiFi-Modus im lokalen WLAN. So lassen sich schnell auch größere Dateien  – nicht nur PDF – übertragen.

Fazit:

Ein mächtiges Tool zur Dateibetrachtung, -bearbeitung, -verwaltung und -austausch für mobile iOS-Geräte. Seit der Version 4 läuft GoodReader als Multifunktions-Werkzeug für PDFs auf dem iPhone und iPad.

Das Video zeigt das Editieren eines PDF: