Drei gute Gründe für my.openhab.org

ok, zugegeben, die Überschrift klingt ein bischen nach einem Beginer-Guide für Blogger. Ich bin trotzdem der Meinung, dass die Community um openHAB hier eine super Sache geschaffen hat. Und so passt dann doch die Überschrift…


Mit my.openhab kannst du außerhalb deines Netzwerkes auf openHAB zugreifen ohne Ports etc. freigeben zu müssen. Denn jeder offene Port bedeutet ein potentielle Angriffsfläche für Hacker und Co.

Aber das ist nicht alles. Es gibt eine IFTTT-Anbindung. Mittels der Rezepte hast du bei Aktivieren eines Schalters einen Hinweis im Google Kalender anlegen. Oder wenn dein Handy also du nach Hause kommst, wird das Licht im Flur angestellt.

Aber nun erstmal die Einrichtung. So richtest du my.openHAB ein:

1. Du installierst das Binding org.openhab.io.myopenhab-1.8.0.jarr

Im Verzeichnis webapps/static werden nach Installation und dem Einlesen des Bindung zwei Dateien angelegt: „uuid“ und „secret“. Evtl. lautet es ein paar Minuten. Die Inhalte der beiden Dateien benötigst du im dritten Schritt. Es sind zwei „Geheimnisse“, die künftig die Kommunikation zwischen der openHAB-Plattform und deiner Installation absichern.

2. Du änderst die openhab.cfg
In der Konfigurationsdatei änderst du im Abschnitt „General configurations“ unter den Security-Einstellungen den Punkt „security:option“ in

Vergiss nicht die Raute zu entfernen! Diese Einstellung bewirkt, dass nun die Benutzer-Anmeldung über my.openhab mit den zwei Geheimnissen läuft.

3. Du eröffnest ein Konto unter my.openhab.org

Ruf die Seite my.openhab.org auf und klicke auf Login/Sign in:
my.openhab.org

Registriere ich auf der Seite und hinterlege anschließend die beiden Geheimnisse „uuid“ und „secret“ (vgl. 1.  Punkt).

4. Du legst eine Peristence an

Hiermit erreichst du, dass deine Items später unter my.openhab.org zu sehen sind. In meinem Beispiel werden alle Items übergeben. Du kannst es einschränken, in dem du die Items oder Gruppen einzeln angibst.

5. Die Zugangsdaten in der iOS- oder Android-App hinterlegen:

Damit du über die App den Remote-Zugriff nutzen kannst, gibst du unter den „Settings“ als Adresse „https://my.openhab.org“ ein. Benutzername und Passwort sind die Daten, die du bei Anmeldung auf my.openhab.org hinterlegt hast.

obenHAB-App

Die Zugangsdaten von my.openhab.org gelten nun auch für den lokalen Zugriff!

Auch über das Web kannst du deine openHAB-Installation erreichen – vorausgesetzt, dass du angemeldet bist:

So, nun wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren des Fernzugriffs! Hinter lasse doch einen Kommentar mit deinen Einsatz-Szenario?!

PS: Drei Gründe für my.openHAB.org:

  1. es ist sicherer als Ports für den Fernzugriff freizugeben
  2. einfach zu installieren und zu nutzen
  3. Anbindung an IFTTT
  4. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.