Warum ich openHAB nutze und super finde!

Bisher habe ich geschrieben, dass ich openHAB auf einen Raspberry PI installiert habe. Ich habe aber nicht erklärt warum ich mich für openHAB entschieden habe.

Ich finde es unheimlich praktisch Dinge mit dem Smartphone erledigen zu können. Das Telefon ist eh immer mit dabei, warum also nicht auch Lampen schalten oder die Temperatur im Haus abfragen?!

Durch ein bisschen googlen und ein paar Berichte zur Hausautomation bin ich nach einem kurzen Abstecher in Richtung „fhem“ auf openHAB gestoßen. Für mich ist es eine große Erleichterung, dass openHAB direkt ein Frontend für den Browser und auch Apps für iOS und Android mitbringt. Alles andere wäre für mich ein No-go gewesen, da ich nicht programmieren kann. openHAB ist im Internet gut beschrieben und nach ein paar Stunden Einarbeitung leicht zu verstehen.

Durch die vielfältigen Möglichkeiten weitere Softwarepakete sog. Bindings einzubinden, können Sensoren und Aktoren von  unterschiedlichsten Herstellern mit openHAB gesteuert werden. Mit einem Raspberry als Server habe ich auch kein schlechtes Gewissen was den Stromverbrauch angeht.

So ist es mit relativ wenig Aufwand möglich, Hausautomation selbst aufzusetzen! Und das macht Spaß… „Warum ich openHAB nutze und super finde!“ weiterlesen

Applescript: SSH zum Raspberry

Hier noch schnell ein Script, um vom Schreibtisch deines Macs den Raspberry per SSH zu verbinden.

 

Anschließend speicherst du das Applescript als „Programm“ und nicht als „Script“. Somit kannst du es direkt anklicken und es wird ausgeführt, ohne den Scripteditor zu bemühen:

SSH@Raspberry

Applescript: NAS verbinden

Hier ein kurzes Script, um den NAS unter OSX einzubinden:

 
Zwei Möglichkeiten:

  1. Einbindung per smb-Freigabe => Protokoll für den Dateizugriff zwischen Windows und Mac
  2. Einbindung per afp-Freigabe => Apples Protokoll für den Dateizugriff unter OSX-Geräten

Wenn du das Script als Dienst hinterlegst, wird der NAS bei Systemstart gemountet.

Cache GC39Y1C – das positive am Wald…

Es ist doch immer wieder interessant zu sehen wie vereinzelne Caches  wenig gut „versteckt“ sind, aber dennoch nicht zufällig von Muggels gefunden werden. Diesen Cache habe ich vor über einem Jahr gefunden. Und ehrlich gesagt, dem Cache hatte ich keine lange Lebenszeit gegeben. Diese Dose liegt direkt am Fußweg einer vielgenutzten Straße in Berlin.

Aber heute morgen auf dem Weg zum Tagungsort bin ich am Fundort vorbeigekommen und ja die Dose war noch da!

Wie war das noch mit dem Zitat

„den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen…“ ??

Mein neues Spielzeug! #Raspberry Pi B+

Applescript: formatiertes Datum

Hier ein kurzes Applescript, um das aktuelle Datum formatiert ausgeben zu können. In Zeile 8 kann die Ausgabe des Datums eigenen angepasst werden.

„Applescript: formatiertes Datum“ weiterlesen

Heute während unseres Spaziergang gefunden

Die unendlichen Weiten der Hotels

Mein neuer Freund…

2 Tipps um iMessage richtig mit mehreren Geräten zu nutzen

Schon vor OS X 10.10 „Yosemite“ und iOS 8.1 war es möglich, iMessage-Nachrichten auch vom Mac zu versenden & zu empfangen. Eine schöne und einfache Sache, wenn nur die Telefonnummer hinterlegt ist. Komplizierter wird es, wenn weitere Geräte und E-Mail-Adressen hinzukommen, um z.B. ein Gerät beruflich und privat zu nutzen.

Zwei Tipps, die zum Erfolg führen:

„2 Tipps um iMessage richtig mit mehreren Geräten zu nutzen“ weiterlesen

How To: Apple Time Machine – „Volume wird bereits verwendet“

Time Machine Backup funktioniert nicht mehr und es kommt die Fehlermeldung: “Image des Backup-Volume wird bereits verwendet”.

Diese Fehlermeldung meldete mir Time Machine vor einigen Tagen zum ersten Mal. Das Backup konnte nicht mehr korrekt ausgeführt werden. Alternativ kam auch die Fehlermeldung “Datensicherung fehlgeschlagen. Das Backup wird bereits verwendet.“ „How To: Apple Time Machine – „Volume wird bereits verwendet““ weiterlesen

Google Drive Client lässt keine Anmeldung zu!

Zum Datenaustausch zwischen diversen Geräten nutze ich aktuell Google-Drive. Für OS X gibt es einen Client, der den lokalen und Online-Ordner ständig synchron hält.

Heute meldete sich der Google Drive Client mit der Fehlermeldung

Das von Ihnen eingegebene Konto stimmt nicht überein. Melden Sie sich erneut mit Ihrem *Adresse@googlemail.com*-Konto an, um fortzufahren.

„Google Drive Client lässt keine Anmeldung zu!“ weiterlesen

Wie eine Auswahlliste mit Applescript einen zum Wahnsinn treibt!

Für ein Script habe ich in eine Auswahlliste gecodet, die die Anrede in einer Briefvorlage abfragen sollte. Die Auswahl habe ich dann per IF-Schleife bearbeitet, um die Variable „Briefanrede“ mit Inhalt zu füllen. Doch die IF-Schleife sprang ständig in den Else-Zweig. „Wie eine Auswahlliste mit Applescript einen zum Wahnsinn treibt!“ weiterlesen

Wie das Unwetter vom Pfingstwochenende am Mittwoch meine Berlin-Reise beinflusste

Da mein Termin am Donnerstag bereits um 9.00 Uhr begann, blieb mir nur die Vorabendanreise. Um 16.34 Uhr ging mein Regionalexpress von Münster nach Hamm. Anschließend weiter mit dem ICE.

Am Bahnhof Münster habe ich noch getwittet, dass es sehr voll war – vermutlich viele gestrandete Reisende.

In Hamm angekommen, die große Überraschung. Wegen den Schäden an den Oberleitungen und umgestürzten Bäumen auf der Strecke hatte der ICE aus Richtung Düsseldorf 70min. Verspätung. Toll, nun war ich gestrandet.
„Wie das Unwetter vom Pfingstwochenende am Mittwoch meine Berlin-Reise beinflusste“ weiterlesen

Applescript: Notiz mit Inhalten aus der Zwischenablage anlegen

Hier schnell ein Script, um eine neue Notiz mit dem Inhalt aus der Zwischenablage anzulegen:

set noteHTMLText to „“ & (the clipboard as Unicode text) & „“

tell application „Notes“
activate
display dialog „Enter the title for the new note:“ default answer „New Note“ with icon 1 with title „New Note with Clipboard“
set the noteTitle to the text returned of the result

tell account „iCloud“
make new note at folder „Notes“ with properties {name:noteTitle, body:noteHTMLText}
end tell

end tell

Was dem Script noch fehlt, ist ein Fehlerhandling, wenn z.B. kein Inhalt in der Zwischenablage liegt.

Coffitivity – coffee shop-Atmosphäre per App

Coffitivity.com
Coffitivity.com

Wer für die kreative Arbeit die Geräuschkulisse eines Coffee-Shops braucht, wird mit der App Coffitivity sehr glücklich werden. Auf Klick gibt es die typischen Hintergrund-Geräusche kostenlos für alle gängigen Plattformen!

UPDATE: Mittlerweile ersetzt die App das TV-Gedudel…

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁
Coffitivity
Coffitivity
Entwickler: Coffitivity, LLC
Preis: Kostenlos

Böser Loop per Twitter

Twitter-LogoSorry! Ich habe mit zwei Plugins zum Export/Import von Tweets und Google+-Posts experimentiert und prompt einen bösen Loop erzeugt.

Was ist passiert:

Über das WordPress-Plugin „Twitter-Tools“ habe ich meine Tweets in den Blog importiert und als Beitrag veröffentlicht. Auf der anderen Seite habe ich durch die Jetpack-Erweiterung jeden Beitrag automatisch an Google+ und Twitter publiziert. Und nun die Schleife: Twitter-Tools importierte den Tweets als Beitrag und Jetpack veröffentlichte diesen Tweet-Beitrag wieder auf Twitter. Vier Runden hat es gedauert, bis ich meinen Fehler gefunden hatte.

Twitter-Tools ist erstmal deaktiviert und Jetpack darf sich erstmal um das Verbreiten kümmern!

Apples Adressbuch als Datenlieferant für einen Serienbrief

App "Kontakte"
App „Kontakte“

Ich wollte einen kleinen Serienbrief an fünf Empfänger erstellen und als Adressquelle Apples „Kontakte“ nutzen. Der Brief in Word war schnell angelegt und mit den Adressfeldern verbunden. Was aber nicht so einfach war, ist die Anrede „Frau / Herrn“ in der Anschrift sowie die Brief-Anrede mit „Sehr geehrter Herr…“ einzusetzen.

Die App „Kontakte“ sieht kein passendes Feld für die Anrede vor. Auch das Speichern von des Geschlechts ist nicht vorgesehen.

Um das Problem zu lösen habe ich die beiden Felder „Namenszusatz“ für die Anrede in der Anschrift und „Geburtsname“ für die  Briefanrede zweckentfremdet.

In Word heißt das Feld für den Namenszusatz „Suffix“ und für den Geburtsnamen „Maiden Name“. Die Lösung ist zwar nicht schön, aber funktioniert. Hier könnte zukünftig ein Applescript helfen…

Evernote – Bookmarklet für iOS Safari

Damit das Einfügen von Internetseiten oder Text-Schnippzeln auch im Safari-Browser von iOS funktioniert, gibt es  ein Javascript-Bookmarklet.

Hier eine kleine Anleitung zur Einrichtung:

Dieser Code muss anschließend als „Lesezeichen“ gespeichert werden.

WICHTIG: Damit das Javascript funktioniert, müssen Cookies von Dritten akzeptiert werden. Bitte überlegt vor Freigabe in den „System-Einstellung / Safari“, ob das wollt!

#whaling: Der neue Internet-Trend

Kurz notiert: Nach Planking oder Tebowing kommt #whaling!